Adenauer{welt}

Annäherungen an einen {Unnahbaren}

 

Das Wohnhaus Konrad Adenauers in Rhöndorf: Ein faszinierender Mikrokosmos, angefüllt mit Dingen, die förmlich mit Geschichte aufgeladen zu sein scheinen. Was sagt der Raum mit seinen Spuren über den Menschen in seiner Zeit aus? Erlaubt er eine Annäherung an den {Vielschichtigen} und {Widersprüchlichen}?

Die Dimension »Zeit« ist elementar mit dem Medium Photographie verknüpft. Photographie erweitert einerseits die Wahrnehmung, indem sie vergängliche Momente gleichsam »einfriert« und damit (auch) Materialien schafft, die zur Auseinandersetzung mit der historischen Bedingtheit unserer Existenz auffordern.
Andererseits erlaubt der Prozeß der Gestaltung photographischer Bilder eine kontemplative Annäherung an Geschichte. Dieser Ansatz steht bei der »Adenauer{welt}« im Vordergrund. Die Kamera ermöglicht eine spannende Reise, in der die Betrachtung der Welt der Dinge ein kritisches Nachdenken über eine herausragende Person der Zeitgeschichte inspiriert.

Es entstand eine verwobene Bilderwelt, die, verknüpft mit Text- und Quellenmaterial, schließlich zum »Adenauer{bild}« kondensierte.
Auf der photographischen Zeitreise begegnete mir »mein« Konrad Adenauer. Sicher, zunächst drängten sich die tradierten Erinnerungsbilder auf. Doch stieß die Spurensuche in mir unbekannte Dimensionen vor. Es waren auch unspektakuläre Alltagsobjekte und materialisierte Banalitäten, die den Anstoß zur Minderung der Distanz zwischem dem Autor und einer für ihn durchaus {Rätselhaften Person} gaben.

Das Projekt »Adenauer{welt}« steht für eine besondere Haltung im Umgang mit Geschichte, einer permanenten Spurensuche gerade im lokalen und regionalen Umfeld, der Befragung historischer Zeichen und Landmarken. So entstehen wichtige Impulse zur kritischen Reflexion, sei es im weiteren Zusammenhang mit Zeitzeugen-Gesprächen oder im Studium von Text- und Quellenmaterial.
Die Besucher der »Adenauer{welt}« sind eingeladen, ihre persönliche Spurensuche in den sieben Bilderwelten Zuhause, Rückzug, Glaube, Tragödie, Gewächshaus, Mythos und Abschied zu erfahren.

 

Links

www.adenauerhaus.de
Ausstellungsplakat 2010